Theaterpädagogisches Zentrum e. V. Köln

TPZ Köln


TPZ TPZ Köln Foto: Heike Pitzer
TPZ TPZ KÖLN Foto: Wolfgang Weimer
Theaterspot Foto Linda Langemann
IMPROVISATION UND KREATIVITÄT | WORKSHOP MIT JOHN HUDSON Foto Anne Barth

Theaterpädagogische Arbeit ist künstlerische Bildung- für alle.

BILDUNGSWERK DARSTELLENDE KÜNSTE KÖLN
Obwohl es das Theaterpädagogische Zentrum e.V. Köln seit 1981 gibt, wurde erst 2016 das staatlich anerkannte Bildungswerk Darstellende Künste Köln aus der Taufe gehoben. Gemeinsam mit dem ZAK Zirkushaus bieten wir Workshops, Kurse, Fortbildungen und zertifizierte Bildungsgänge zu berufsbezogenen Qualifikationen in Zirkus- und Theaterpädagogik an. TPZ und ZAK treten seitdem unter dem gemeinsamen Namen TPZAK auf.

Die qualifizierten Fortbildungen in Theaterpädagogik am TPZ Köln sind bundesweit bekannt. In enger Vernetzung des Fortbildungsbereichs und dem Kinder- und Jugendbereichs gelingt es neue Strömungen der Theaterpädagogik zu initiieren, mitzubekommen und unmittelbar in Projekten und in den Ensembles zu erproben.

In den wöchentlichen Proben der derzeit neun „ENSEMBLES“ treffen sich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Alle Ensembles arbeiten thematisch zu einem alljährlich wechselnden Spielzeitmotto und feiern im Frühjahr/Sommer ein gemeinsames Spielzeitfest.

Geförderte Theaterprojekte des Kinder- und Jugendbereichs „AUSWÄRTSSPIEL“ sind zeitlich begrenzt. Diese Projekte eignen sich um die Theaterarbeit kennenzulernen. Ob in Schulen, im öffentlichen Raum oder an anderen Orten – Kunsträume können überall entstehen. In Kooperationen, in gemeinschaftlicher Zielsetzung wird die Theaterarbeit bereichert und stellt sich Herausforderungen.


Öffnungszeiten

Mo bis Fr: 10 bis 14 Uhr
0221 / 521718
0221 / 528518
info@tpz-koeln.de

Unser Theater liegt im Hinterhaus eines Altbaus. Um zu uns zu gelangen, müssen Sie das Hoftor öffnen und einen begrünten Hinterhof durchqueren. Sie laufen direkt auf unser Theater zu. Das Hoftor hat einen nach Innen gelagerten Türgriff. Sie sind herzlich willkommen!


Hinweise für Menschen mit Behinderung

Das Theaterpädagogische Zentrum e.V. Köln befindet sich in einem Hinterhaus eines Altbaus. Die Räumlichkeiten sind über vier Etagen (Souterrain, Hochparterre, 1. Stock und 2. Stock) verteilt. Es sind kein Aufzug und keine Behindertentoiletten vorhanden.

THEATERPÄDAGOGIK GRUNDLAGENBILDUNG | April 2018

Termine: 17. April 2018 - 11. Oktober 2020, Dienstag von 18:30 - 21:30 Uhr mit Voranmeldung

Die berufsbegleitende Weiterbildung richtet sich an Pädagog*innen, Theaterschaffende und andere Berufsgruppen, für die Theaterpädagogik eine sinn- und lustvolle Erweiterung darstellt.

In unserer Ausbildung befähigen wir die Teilnehmer*innen sich in der Schnittstelle von Theater und Pädagogik sicher zu bewegen, kreatives Potential zu wecken und gestalterisch-ästethisches Handeln zu ermöglichen.

THEATERPÄDAGOGIK ERZIEHER*INNEN FORTBILDUNG

Termine: 13. Oktober 2018 - 29. März 2019 mit Voranmeldung

BERUFSBEGLEITEND
Für Mitarbeiter*innen in Kindertagesstätten und offenen Ganztagsschulen

Die Fortbildung aktiviert auf sinnlich-heitere Weise brachliegende Potentiale.

Es wird dem Teilnehmer*innen solides Handwerkszeug zur Initiierung theaterpädagogischer Prozesse von Improvisationstheater vermittelt.

IMPROVISATION UND KREATIVITÄT | WORKSHOP MIT JOHN HUDSON

Termine: 14. - 15. Juli 2018, Samstag von 10:00 - 17 Uhr und Sonntag von 10 - 17:00 Uhr mit Voranmeldung

Damit es rund läuft im “Erfindungs-Zyklus”

Im Improvisations-Workshop werden die Techniken des Improvisierens vermittelt, die Fähigkeit, den eigenen Geist von Blockaden zu befreien, Ideen der anderen zu akzeptieren, die Kunst des Zuhörens und bei allem die eigene positive Präsenz zu nutzen. Die kreative Energie ist ansteckend und die gelernte Lektion sofort auf das alltägliche Leben anwendbar.

THEATER DIREKT | WORKSHOP MIT LORENZ HIPPE

Termine: 24. - 25. November 2018, Samstag von 10:00 - 17 Uhr und Sonntag von 10 - 17:00 Uhr mit Voranmeldung

Das Theater der Zuschauer

Wie erfindet man aus dem Stand mit einem Publikum oder einer Gruppe aus dem Moment heraus eine neue Geschichte und setzt sie szenisch um? Welche theaterpädagogischen Möglichkeiten gibt es, mit der gemeinsam erfundenen Geschichte weiterzuarbeiten? Die Form des “Instant Theatre” (“Theater Direkt”) wurde ab 1968 von R.G. Gregory in England entwickelt.

zum Seitenanfang