PhilClub

zu den Kontaktinformationen

Für Schüler von 10 bis 19 Jahre


PhilClub KölnMusik

Der PhilClub bietet Schülerinnen und Schülern der weiterführenden Schule die Möglichkeit, die musikalische Vielfalt der Kölner Philharmonie für kleines Geld zu erleben. Mitglieder können fünfzehn ausgewählte Konzerte – vom großen klassischen Orchester bis zum Jazz-Quartett – für jeweils fünf Euro besuchen und eine Freundin oder einen Freund zum gleichen Preis mitnehmen. Die begleitenden Eltern von PhilClub-Mitgliedern erhalten für diese Konzerte einen Rabatt von 20 Prozent.

Weitere Informationen findet Ihr hier.


Termine

Eine Zeitreise in die Musik französischer Größen

19. Januar 2020, 18:00 - 20:00 Uhr

»Les Siècles« — die Zeitalter. Jede Musik wurde in einem Zusammenhang geschrieben, der sich durch seine politische, gesellschaftliche und kulturelle Umgebung ergibt. Deshalb klingt höfische Barock-Musik eines Jean-Baptiste Lully ganz anders als die eines Claude Debussy, die wenige Jahre vor dem 20. Jahrhundert komponiert wurde. Das Ensemble »Les Siècles« hat es sich zur Aufgabe gemacht, nur die Instrumente zu verwenden, die in der Zeit des Stücks verwendet wurden und üblich waren – das wirkt sich natürlich unmittelbar darauf aus, wie die Musik letztlich klingt. An diesem Abend habt ihr die Möglichkeit, französische Musik aus gleich vier Jahrhunderten zu erleben!
Weitere Informationen zum Konzert findet Ihr hier.

Verlangsamte Improvisation mit Ensemble Resonanz

16. Februar 2020, 18:00 - 20:00 Uhr

An diesem Abend werden amerikanische und europäische Klangwelten einander gegenüber gestellt. Das Ensemble Resonanz wird sich zunächst gemeinsam mit dem Klarinettisten Olivier Patey dem amerikanischen Sound widmen. Neben einem Klarinettenkonzert von Aaron Copland, der übrigens auch die Musik für Filme mit Oscar-Nominierungen geschrieben hat, wird Vijay Iyers »Crises Modes« aufgeführt – ein Stück, das sich zwischen Komposition und Improvisation, zwischen Jazz und klassischer Musik bewegt. Als Kontrast wird in der zweiten Konzerthälfte die Uhr knapp 250 Jahre zurückgestellt und ein Blick auf die kreativsten Köpfe im Europa des 18. Jahrhunderts geworfen: Carl Philipp Emanuel Bach und Wolfgang Amadeus Mozart.
Weitere Informationen zum Konzert findet Ihr hier.

Variationen pur

22. März 2020, 16:00 - 18:00 Uhr

Das Rokoko ist bekannt für Prunk, Gold und bunte, riesige Malereien. In den Rokoko-Variationen von Peter Iljitsch Tschaikowsky ist der Name Programm: Die Welt des 18. Jahrhunderts mit Puder, Tanz und Perücke zeigt sich hier aber von einer zarten, zerbrechlichen und sehr melancholischen Seite. Der Cellist Julian Steckel wird gemeinsam mit dem Münchner Kammerorchester in diese Welt eintauchen. In eine ganz andere Richtung geht Igor Strawinsky in seiner »Pulcinella-Suite«: Hier experimentiert er frei mit Barockmusik, indem er sie durch clevere Effekte anreichert und zugleich verfremdet. Abgerundet wird das Konzert durch eine Uraufführung: Vito Žuraj hat sich in seinem Stück von Ludwig van Beethoven inspirieren lassen und seine Entdeckungen in einem Stück für Orchester verarbeitet.
Weitere Informationen zum Konzert findet Ihr hier.

Percussion Grubinger & Friends

07. April 2020, 20:00 - 22:00 Uhr

Die Power und Vielfalt der Percussion-Welt stellt Martin Grubinger immer wieder aufs Neue unter Beweis. Gemeinsam mit vier weiteren Perkussionisten und einem Pianisten wird er zeitgenössische Werke zur Aufführung bringen – darunter auch »Thirteen Drums« des japanischen Komponisten Maki Ishii, der gleich dreizehn unterschiedliche Drums einsetzt. Lasst euch mitreißen von überwältigenden Fertigkeiten auf unterschiedlichsten Schlagwerkinstrumenten, welche den Musikern gleichzeitig sportliche Höchstleistung abverlangen.
Weitere Informationen zum Konzert findet Ihr hier.

Musik und Sinne: Beethoven als Komponist ohne Gehör

17. April 2020, 19:00 - 21:00 Uhr

Zum 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens hat sich das Bundesjugendorchester eine besondere Frage gestellt: Wie ist es möglich, Musik zu schreiben, ohne sie überhaupt hören zu können? Gemeinsam mit Gehörlosen hat das Bundesjugendorchester ein Stück erarbeitet, das sich mit dem schleichenden Gehörverlust und der letztlichen Ertaubung Beethovens auseinandersetzt.
Weitere Informationen zum Projekt findet Ihr hier.

Spot on Viola

17. Mai 2020, 16:00 - 18:00 Uhr

Die Viola (Bratsche) steht oft im Schatten ihrer berühmten Schwester Violine und bekommt selten Melodien, geschweige denn Solo-Passagen. An diesem Abend wird die Kammerakademie Potsdam gemeinsam mit dem Bratschisten Antoine Tamestit die Viola ins Zentrum des Konzerts stellen. Es werden verschiedene historische und zeitgenössische Werke gespielt, in denen die Viola oft eine bedeutende Rolle hat.
Weitere Informationen zum Konzert findet Ihr hier.

Mahlers Klanggewalten

27. Mai 2020, 20:00 - 22:00 Uhr

Die Uraufführung von Mahlers Auferstehungssinfonie sorgte beim Publikum für tiefe Bewunderung und überwältigende Emotionen. Ganz im Gegensatz zu den Musikkritikern: Diese empfanden das Werk als Zeitverschwendung und als ein Potpourri verschiedener Werke unterschiedlichster Komponisten. Steht ihr auf der Seite des Publikums oder der Kritiker? Findet es heraus und besucht ein Konzert mit dem Rotterdam Philharmonisch Orkest und der 2. Sinfonie von Gustav Mahler.
Weitere Informationen zum Konzert findet Ihr hier.

Six Pianos

11. Juni 2020, 20:00 - 22:00 Uhr

Das Werk »Six Pianos« von Steve Reich wird nur selten zur Aufführung gebracht, da zur Darbietung gleich sechs Flügel auf einer Bühne benötigt werden. Zu erleben ist eine spannende Performance aus dem Bereich der Minimal Music. Fast meditativ spielen sechs Pianisten mit Phasenverschiebungen und schaffen damit spannende Effekte. Seid dabei und erlebt ein seltenes Klangerlebnis in der Philharmonie.
Weitere Informationen zum Konzert findet Ihr hier.

mit Voranmeldung


Kosten

5 Euro pro Konzert
Als Mitglied kann man eine Auswahl von 15 Konzerten für jeweils 5 Euro besuchen und eine Freundin oder einen Freund zum gleichen Preis mitnehmen. Die begleitenden Eltern von PhilClub-Mitgliedern erhalten für diese Konzerte einen Rabatt von 20 Prozent.


Organisatorische Hinweise

Anmeldung:
Bitte sendet das Anmeldeformular sowie eine Kopie des gültigen Schülerausweises per E-Mail an musikvermittlung@koelnmusik.de, per Fax an 0221 204 08 – 385 oder per Post an die KölnMusik GmbH, Musikvermittlung, Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln.
Für Schulklassen kann ein Klassensatz bestellt werden (bitte Postadresse angeben und Kopien der gültigen Schülerausweise mitschicken).
Nach der Anmeldung wird der Clubausweis per Post zugeschickt.


Hinweise für Menschen mit Behinderung

Informationen zur Barrierefreiheit erhalten Sie auf der Internetseite der Kölner Philharmonie.

25% Ermäßigung für Schwerbehinderte
Besucher mit einem Schwerbehinderten-Ausweis erhalten bei Veranstaltungen der KölnMusik eine Ermäßigung von 25% auf den regulären Kartenpreis. Begleiter von Schwerbehinderten, die auf einen solchen angewiesen sind (Angabe im Schwerbehindertenausweis Merkzeichen »B«), bekommen einen Rabatt von 50%, die Begleitperson eines Rollstuhlfahrers erhält freien Eintritt.


zum Seitenanfang