The ROOTS & ROUTES Experience 2019

zu den Kontaktinformationen

The ROOTS & ROUTES Aufführung 2017 Nora Schwarz

40 junge Künstler*innen aus 8 Ländern treffen sich für zwei Wochen gemeinsamen Lebens und Arbeitens in der Landesmusikakademie NRW in Heek-Nienborg. Die beim preisgekrönten Vorläuferprojekt RRXP17 entwickelten Arbeitsmethoden werden weiterentwickelt, die Gruppe verbindet Ideen miteinander und entwickelt eine interdisziplinäre Bühnenperformance, gecoacht von professionellen Künstler*innen. Das Ergebnis wird am 13. und 14. August im Theater der Alten Feuerwache Köln uraufgeführt.

Derzeit sehen wir in Europa und weltweit antidemokratische Tendenzen auf dem Vormarsch. Diskurse, die darauf abzielen, Angst zu schüren, Gesellschaft zu spalten und Sündenböcke zu schaffen, werden zu ernsthaften Gefahren für die Demokratie. Während Massenmedien und Social-Media-Filterblasen das Thema Migration/Flüchtlinge übertrieben ins Rampenlicht rücken und damit dem Agenda-Setting populistischer Parteien folgen, nimmt außerhalb dieses engen Rampenlichts sozioökonomische Ungleichheit zu. In solchen Zeiten sehen wir eine zunehmende Notwendigkeit, junge Menschen über nationale Grenzen, sozioökonomische und kulturelle Gruppen hinweg zu verbinden und gemeinsame Visionen zu entwickeln.

„The ROOTS & ROUTES Experience“ (RRXP) ist eine Reihe von internationalen Austauschprojekten, die 2008 in Deutschland startete; das jüngste, RRXP17, gewann beim Jugendkulturpreis NRW 2018 den young.europe.award – dort nannte die Jury RRXP „das perfekte Konzept, um Bewusstsein für und Zusammenhalt in Europa zu stärken“.

RRXP19 ist ein RRCGN-Projekt und wird gefördert vom EU-Programm Erasmus+, dem Kinder- und Jugendförderplan des Landes Nordrhein-Westfalen (MKFFI NRW) und unterstützt von der Stadt Köln. Internationale Projektpartner sind SMouTh Larissa/Griechenland, Street Dance Center Salzburg/Österreich, Subjective Values Foundation Budapest/Ungarn, GAIN Liverpool/UK, KITKC Kaunas/Litauen, ROOTS & ROUTES Niederlande und CCC Florenz/Italien.


Kosten

Die Teilnahme ist kostenlos.


Hinweise für Menschen mit Behinderung

Wir bemühen uns, die Teilnahme für jede_n zu ermöglichen. Da wir keine eigenen Veranstaltungsorte haben und je Projekt Räumlichkeiten anmieten, müssen Absprachen fallweise erfolgen.


zum Seitenanfang