Ihr Engagement für Kulturelle Bildung sichtbar machen

Kulturelle Bildung ist wertvolle Arbeit für alle Generationen der Gesellschaft und macht viel (kreative) Arbeit. Die Stadt Köln unterstützt die Sichtbarkeit der Akteure und Projekte mit der Möglichkeiten einer Teilnahme an Musenkuss Köln. Kleine Initiativen, die keine eigene Homepage betreuen wollen, aber auch große Häuser oder Einzelkünstler*innen können sich darauf verlassen, dass www.musenkuss-koeln.de die Inhalte sicher, barrierearm und datenschutzkonform verwaltet. Eine Redaktion ist persönlich für Sie ansprechbar und betreut Sie individuell. 

Das künstlerische Entdecken und Tun zu fördern und zu stärken ist das Ziel von Musenkuss. Die künstlerische Qualität steht daher im Fokus des AUfnahmeprozesses. Wenn sich das Angebot an Kinder und Jugendliche richtet, wird sehr auf deren Schutz und pädagogische Begleitung geachtet. Der Aufnahmeprozess für neue Anbieter*innen verläuft daher in mehreren Stufen und über verschiedene Fachgremien. Formulare und Informationen dazu finden Sie je nach Einrichtungstyp untenstehend. 

Die Teilnahme an Musenkuss Köln ist kostenlos. Eine Kooperationsvereinbarung über die Nutzung des Dienstes ist obligatorisch. Über einen Newsletter und regelmäßige Schulungsangebote werden Sie und Ihr Team auf dem Laufenden gehalten.

So werden Sie selbst Musenkuss-Anbieter*in

Wenn Sie Angebote im Bereich der Kulturellen Bildung anbieten, können Sie sich grundsätzlich als Musenkuss-Partner*in bewerben.
Die Formate können auf folgenden Ebenen angesiedelt sein:

  1. Partizipativ: Die Teilnehmer Ihrer Angebote werden selbst aktiv und eignen sich Fähigkeiten Ihrer Sparte an.

  2. Vermittelnd: Ihr Angebot schließt für die Teilnehmer Kulturgegenstände- oder Ereignisse in einer Form auf, die durch das reine Betrachten nicht möglich ist.

  3. Rezeptiv: Die Teilnehmer besuchen eine Vorführung oder Ausstellung ohne zusätzliche persönliche Erläuterungen.
    Ob Ihre Angebote Eintritt kosten oder nicht ist dabei nicht entscheidend, sie können für feste Termine vorgesehen sein oder frei buchbar.

Inhaltlich umfasst Kulturelle Bildung alle klassischen und zeitgenössischen Kunstsparten sowie deren Mixformen. Ausgeschlossen sind allgemeine berufliche Weiterbildungen wie Sprachkurse und alle Arten von Leistungssport.

Ihre Institution ist an die Verwaltung der Stadt Köln angebunden, wenn eines der folgenden Merkmale auf Sie zutrifft: 

  • Sie erhalten Konzeptions- oder Projektförderung durch die Stadt Köln.
  • Sie sind eine Einrichtung der freien Jugendhilfe mit Sitz in Köln oder
  • eine Dienststelle der Stadt Köln.

Voraussetzungen:

  • Ihre Konzeptions- oder Projektförderung wurde vom Kulturamt oder der Stabsstelle Medien- und Internetwirtschaft ausgestellt und ist nicht älter als drei Jahre.
  • Bei den Angeboten handelt es sich um eindeutig künstlerische oder kulturelle Angebote. Im Zentrum stehen dabei kulturelle Bildung, Vermittlung, Partizipation und Kreativitätsförderung.
  • Die Angebote berücksichtigen Entwicklungsstand und Alter Ihrer Zielgruppe und sind offen zugänglich.
  • Verantwortlich in Planung und Durchführung sind professionelle Künstler*innen oder Kulturpädagog*innen, die ein einwandfreies erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorweisen können.

Verfahren:
Bitte nehmen Sie mit uns per Post oder Mail Kontakt auf und fügen Sie folgende Unterlagen bei:

  • ein formloses Antragsschreiben mit Ihren vollständigen Kontaktdaten,
  • den letzten Bewilligungsbescheid, wenn Sie eine durch die Stadt Köln geförderte Einrichtung sind,
  • sowie eine kurze Selbstdarstellung (Weblink, Flyer, Projektskizze) Ihres Angebots.

Anschrift:
Stadt Köln – Die Oberbürgermeisterin
Amt für Schulentwicklung
Kulturelle Bildung, 404/5
Willy-Brandt-Platz 3
50679 Köln

Oder per Mail an Musenkuss@stadt-koeln.de

Im Fall einer Aufnahme unterschreiben Sie eine Kooperationsvereinbarung über die Nutzung von www.musenkuss-koeln.de, erhalten Ihre persönlichen Zugangsdaten und eine ausführliche Schulung durch unsere Redaktion.

Als freies Kulturinstitut können Sie sich auf Musenkuss bewerben, wenn folgende Aussage auf Sie zutrifft:  

  • Sie sind ein selbständiger Verein oder eine Firma mit dem Zweck der Vermittlung von kulturellen Fähigkeiten, Techniken und Wissen mit Hauptsitz in Köln.
  • Voraussetzungen:

  • Ihr Arbeitsschwerpunkt ist kulturelle Bildung durch Vermittlung, Partizipation und Kreativitätsförderung, das Alter Ihrer Zielgruppe spielt dabei keine Rolle. Möglich sind auch Fortbildungsformate für Lehrkräfte und andere pädagogische Multiplikatoren.
  • Ihre Einrichtung ist eine juristische Personen des Privatrechts, i.e. ein Verein oder eine Firma (=nicht Privatperson).
  • Der Hauptsitz Ihrer Einrichtung befindet sich im Postleitzahlbezirk Köln.
  • Die Angebote berücksichtigen Entwicklungsstand und Alter Ihrer Zielgruppe und sind offen zugänglich.
  • Verantwortlich in Planung und Durchführung sind professionelle Künstler*innen oder Kulturpädagog*innen, die ein einwandfreies erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorweisen können.
  • Verfahren:
    Bitte nehmen Sie mit uns per Post oder Mail Kontakt auf und fügen Sie folgende Unterlagen bei:

  • ein formloses Antragsschreiben mit Ihren vollständigen Kontaktdaten,
  • ihren Weblink, einen Flyer – soweit vorhanden – und eine kurze Selbstdarstellung (maximal eine DIN A4 Seite). Folgende Angaben sollten darin klar abzulesen sein:
  • Ist Ihr Angebot regelmäßig oder einmalig?
  • Welchen Sparten ist es in etwa zuzuordnen?
  • Welche Ausbildung haben Ihre Dozent*innen /Referent*innen?

Anschrift:
Stadt Köln – Die Oberbürgermeisterin
Amt für Schulentwicklung
Kulturelle Bildung, 404/5
Willy-Brandt-Platz 3
50679 Köln

Oder per Mail an musenkuss@stadt-koeln.de.

Im Fall einer Aufnahme unterschreiben Sie eine Kooperationsvereinbarung über die Nutzung von www.musenkuss-koeln.de, erhalten Ihre persönlichen Zugangsdaten und eine ausführliche Schulung durch unsere Redaktion.

Als Einzelperson können Sie sich auf Musenkuss bewerben, wenn folgende Aussage auf Sie zutrifft:  

  • Sie sind  freiberufliche/r Künstler*in oder Dozent*in in Kunst und Kultur bieten Projekte zur Kulturellen Bildung an.

Als freiberufliche/r Künstler*in oder Dozent*in in Kunst und Kultur können Sie auf Musenkuss Ihre Projekte, Kurse und Vermittlungsangebote einstellen. Momentan sind keine eigenen Profilseiten für Einzelpersonen vorgesehen, um Ihren redaktionellen Aufwand zu verringern. Ihr Status entspricht jedoch dem eines vollwertigen Musenkuss-Mitglieds und Sie können das Musenkuss-Logo selbstverständlich auf Ihren Print- und Webauftritten verwenden.

Voraussetzungen:

  • Sie haben bereits zwei Projekte im Bereich der Kulturellen Bildung durchgeführt und können diese dokumentieren.
  • Bei Ihren Angeboten handelt es sich um eindeutig künstlerische oder kulturpädagogische Inhalte mit dem Ziel der kulturellen Bildung durch Vermittlung, Partizipation und Kreativitätsförderung.
  • Die Angebote berücksichtigen Entwicklungsstand und Alter Ihrer Zielgruppe und sind offen zugänglich.
  • Ihr Hauptwohnsitz befindet sich im Postleitzahlbezirk Köln
  • Wenn Sie mit Kindern und Jugendlichen arbeiten: Sie können ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis nachweisen.

Verfahren:
Bitte nehmen Sie mit uns per Post oder Mail Kontakt auf und fügen Sie folgende Unterlagen bei:

  • Den Fragebogen, den Sie auch über die Redaktion anfordern können.
  • Ihre Vita in Kurzform.
  • Ein Nachweis über zwei Projekte in der Kulturellen Bildung, die von Ihnen in verantwortliches Position durchgeführt worden und die nicht länger als drei Jahre zurückliegen.
  • Eine Beschreibung der Projekte, die Sie auf Musenkuss Köln bewerben möchten, einzeln auf jeweils maximal einer Seite.

Anschrift:
Stadt Köln – Die Oberbürgermeisterin
Amt für Schulentwicklung
Kulturelle Bildung, 404/5
Willy-Brandt-Platz 3
50679 Köln

Oder per Mail an musenkuss@stadt-koeln.de.

Im Fall einer Aufnahme unterschreiben Sie eine Kooperationsvereinbarung über die Nutzung von www.musenkuss-koeln.de, erhalten Ihre persönlichen Zugangsdaten und eine ausführliche Schulung und Betreuung durch unsere Redaktion.