Historisches Archiv mit Rheinischem Bildarchiv

Am Eifelwall 5 in Köln, unweit der Universität, befinden sich seit September 2021 eines der modernsten Kommunalarchive und eines der größten kunsthistorischen Fotoarchive gemeinsam unter einem Dach. Auf insgesamt 50 Regalkilometern in 28 Magazinräumen lagert Schriftgut aus über 1.000 Jahren Stadtgeschichte, darunter sechzigtausend Urkunden (die älteste aus dem Jahr 922), mehrere tausend Handschriften, hunderttausende Akten und Pläne, sowie Millionen Fotografien und digitales Archivgut. Hier finden sich alle Dokumente und Bilder, die für die Historie der Stadt und ihrer Bewohner*innen von Belang sind – von der mittelalterlichen Urkunde bis zum Schulzeugnis der Kölner Bürger*innen.

Zahlreiche Sammlungen und Nachlässe namhafter Politiker*innen, Literat*innen, Komponist*innen, Musiker*innen und Architekt*innen ergänzen und bereichern die städtische Überlieferung. Jedes Jahr kommen rund 250 Regalmeter Archivgut aus den städtischen Dienststellen, von Privatpersonen, Vereinen und Verbänden hinzu. Der Bestand des Rheinischen Bildarchivs umfasst rund 5,5 Millionen Fotografien in vielen Formaten vom Kleinbild bis zum größten Glasnegativ (70 x 90 cm), vom Diapositiv bis zur Digitalaufnahme. Materialsammlungen spiegeln die technische Entwicklung der Fotografie seit dem 19. Jahrhundert wider. Fotograf*innen des Rheinischen Bildarchivs erweitern kontinuierlich die Bestände, durch die fotografische Dokumentation von Kunstwerken in den Kölner Museen und von Objekten, Architektur und Baudenkmälern in Köln und Umgebung. Die Bereitstellung von Bildern für Wissenschaft und Forschung, private und kommerzielle Zwecke ist die zentrale Aufgabe. Daneben werden Bestände von Fotograf*innen mit Bezug zu Köln und dem Rheinland gesammelt und bewahrt.

Seine umfangreichen und vielseitigen Bestände machen das Historische Archiv mit Rheinischem Bildarchiv zu einem der bedeutendsten Stadtarchive Europas. Es steht allen Bürger*innen, Wissenschaftler*innen, Schüler*innen, Student*innen sowie allen anderen Interessierten offen und ist somit die erste Adresse für alle Kölner*innen bei Fragen zu Geschichte und Gegenwart, Identität und Heimat, in Schrift und in Bild.

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten Lesesaal: Dienstag bis Freitag, 09:00 bis 16:30 Uhr, Mittwoch 09:00 bis 19:30 Uhr.
Die Öffnungszeiten der Ausstellungen variieren.

Organisatorische Hinweise

Archivnutzung

Lesesaal

Archivalien und Fotografien können nach Terminvereinbarung im Lesesaal am Eifelwall eingesehen werden.

Öffnungszeiten Lesesaal:

Dienstag bis Freitag 9 bis 16:30 Uhr
Mittwoch 9 bis 19:30 Uhr

Terminvereinbarung: 0221 221-23669

archivlesesaal@~@stadt-koeln.de

Digitaler Lesesaal

Das Digitale Historische Archiv (DHAK) dient der Recherche in den Archivbeständen, mit einer stets wachsenden Anzahl an Digitalisaten.

www.historischesarchivkoeln.de

Fotovertrieb und Bildbereitstellung

Hauptinstrument des Rheinischen Bildarchivs ist die Bilddatenbank Kulturelles Erbe Köln (KEK).

www.kulturelles-erbe-koeln.de

Beratung zur Bildrecherche: 0221 221-22354

Archivpädagogische Angebote

Individuell abgestimmte Workshops und Veranstaltungen für sämtliche Altersgruppen, Betreuung von Facharbeiten und von Beiträgen zu Geschichtswettbewerben.

Anfrage an: archivpaedagogik@~@stadt-koeln.de

Veranstaltungen und Führungen

Führungen

Individuelle kostenlose Führungen durch das Gebäude, die aktuelle Ausstellung oder zu bestimmten Themenschwerpunkten.

Kontakt: 44fuehrungen@~@stadt-koeln.de

oder 0221 221-24455

Ausstellungen und Vorträge

Es findet ganzjährig ein umfangreiches Ausstellungs- und Vortragsprogramm statt. Informationen hierzu finden sich auf unserer Internetseite.

Barrierearmut

Informationen des Anbieters

Das Historische Archiv mit Rheinischem Bildarchiv verfügt über einen Aufzug und der Lesesaal sowie der Ausstellungsraum sind barrierefrei zu erreichen.

Web & Social Media

Teilen & Drucken

Kartenansicht

Wir nutzen zur Kartendarstellung den Service von OpenStreetMap. Dieser nutzt Cookies. Aufgrund Ihrer aktuellen Cookie-Einstellungen kann die Karte nicht dargestellt werden. Hinweise zu den Cookies finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen .