Museum als Sternstunde - Programme für Kinder & Familien

Eine Stunde lang entdecken, erleben und mitmachen. Jede Woche in einem anderen Museum. Führungen für Kinder und Familien


© Museumsdienst
RGM © Museumsdienst

Die Museen haben für Kinder und Familien ein unglaublich breites Angebot! Alles zusammen findet man in unserem Halbjahresheft oder im Internet unter www.museenkoeln.de. Dort erfährt man auch alles über Kindergeburtstage und noch einiges mehr.
Ihr interessiert euch für ganz andere Dinge als die Erwachsenen. Außerdem seht ihr im Museum Details, die keiner sonst findet. Und ihr habt eure eigene Erklärung für die Bilder und Schätze der Vergangenheit. Deshalb gibt es auch Führungen nur für euch.
Eine Stunde lang entdecken, erleben und mitmachen. Jede Woche in einem anderen Museum. Immer sonntags um 11:00 Uhr. Die Angebote sind für euch Kinder gedacht. Erwachsene können gerne mitkommen, ab acht Jahren sind die Kinder aber schon Experten und bleiben lieber unter sich. Deshalb haben wir die Führungen unterteilt:
Familienführungen: Erwachsene sollen dabei sein! Die Veranstaltungen empfehlen sich für Kinder ab 5 Jahren bzw. im NS-Dokumentationszentrum ab 10 Jahren.
Kinderführungen ab 8 Jahren: Das ist nur für Kinder!
Familienangebot: Erwachsene sind herzlich willkommen!
Zum Veranstaltungskalender findet Ihr hier


Termine

Sonntag von 11:00 - 12:00 Uhr


Kosten

Die Teilnahme ist kostenlos.


Organisatorische Hinweise

Treffpunkt ist jeweils die Museumskasse.
Anmeldung ist nicht erforderlich.


Hinweise für Menschen mit Behinderung

Die Museen sind für alle Besucherinnen und Besucher ganz oder teilweise barrierefrei erschlossen.

Menschen mit Behinderungen können in allen Museen der Stadt Köln Bildungs- und Vermittlungsprogramme wahrnehmen. Die Programme des Museumsdienstes Köln unterstützen Besucherinnen und Besucher mit Sinnes-, Lern- und geistigen Behinderungen bei der Erschließung der Ausstellungen. Diese Angebote sind für Schulen und andere Gruppen gedacht.

Es gibt Führungen und kreative Angebote in Leichter Sprache, Formate für Menschen mit Lernschwierigkeiten und Angebote für Menschen mit demenziellen Veränderungen sowie Workshops für Blinde und Sehbehinderte.

Die Pädagogen, die die Veranstaltungen begleiten, sind auf die Bedürfnisse der Zielgruppen vorbereitet.

zum Seitenanfang